Familien- und Systemaufstellung in Magdeburg

 Familien- und Systemaufstellungen

Am 23. Februar 2019 von 10:00 bis 19:00 Uhr (Veranstaltungskalender) hier bei uns in der Cracauer66.

Wie kann ich Veränderungen und Belastungen erkennen, annehmen und als Möglichkeiten in meinem Leben nutzen? Wie kann ich erlebte Belastungen überwinden? Familienaufstellungen bieten eine einzigartige und intensive Form, neue Entdeckungen zu machen und neue Perspektiven erkennen, wie „es“ besser weitergehen kann.

Warum?
Das Familiensystem, in das mich das Leben gestellt hat, formt mein Fühlen, Denken und Handeln. Unbewusste Bindungen und starke, hemmende Glaubenssätze („Negativ“-Überzeugungen) verhindern, dass die individuellen Möglichkeiten gut genutzt werden.
Das Magdeburg-Seminar unterstützt die Klärung wichtiger persönlicher Anliegen und die Entdeckung neuer Möglichkeiten für

  • Einzelpersonen
  • Paare und
  • (Teil-) Familien

gerne auch in Begleitung Ihres/Ihrer Therapeuten*in / Supervisors*in / Arztes*in.

Belastungen in der Familie und verdeckte Tatsachen aus der vorherigen Generation können sich außerordentlich hemmend und oft krankmachend auf uns als Kinder und dann bis in das Erwachsenenleben auswirken.
Der mit der friedlichen Revolution im Herbst 1989 eingeleitete, gesellschaftliche Umbruch in der DDR und die Wiedervereinigung Deutschlands seien hier als bedeutendes Beispiel genannt. Die folgenden Entwicklungen bargen Risiken und Chancen, Verluste und Enttäuschungen. Wie gingen wir damit um, wir gehen wir im Heute damit um? Was bedeutet das persönliche Glück in bewegten Zeiten?

Die „äußeren“ Ereignisse wirken nach wie vor auf jede*n Einzeln*e ein und beeinflussen direkt unseren Familien, Schulen, Betriebe und andere Institutionen.

Aufstellungen sind hilfreich dabei,

  •  besser mit erlebten Belastungen und wie mit dem „familiären Erbe“ umzugehen
  • die persönlichen Ziele zu erreichen und Widerstände zu bewältigen
  • Situation in der Familie, in der Partnerschaft, im Umgang mit den Kindern, im Beruf, im Umgang mit besonderen belastenden Ereignissen zu klären und zufriedenstellender zu regeln
  • einen guten Umgang mit körperlichen und seelischen Belastungen zu erreichen

Familienaufstellungen tragen dazu bei, gute Lösungen zu finden und auch einen „Perspektivwechsel“ vorzunehmen. Die Familienaufstellungen haben sich seit langem bewährt.
Aufstellende und teilnehmende Beobachter*innen profitieren gleichermaßen von der Seminarteilnahme (siehe dazu „Was teilnehmende Beobachter*innen von Aufstellungen haben“ und „Ablauf der Aufstellung“ auf der unten genannten Homepage).

Das Seminar ist gedacht für

  • an Familienaufstellungen interessierte Menschen, die eine eigene Aufstellung machen möchten (Aufstellende)
  • an Familienaufstellungen interessierte Menschen, die Aufstellungen einfach kennenlernen wollen (teilnehmende Beobachter/innen)
  • Fachleute aus Medizin und Psychotherapie, die das Seminar zur Weiterbildung nutzen, aus Sozialarbeit, Logopädie etc. der verschiedenen Bereiche (Klinik, Beratung, Reha, Kinder- und Jugendhilfe u.a.)

Kosten
100,00 Euro für die Teilnahme an der Gruppe mit eigenen Aufstellungen oder an der Weiterbildung Interessierte (11 Punkte der OPK);
40,00 Euro als Teilnehmende/r Beobachter/in (Repräsentant/in)
(für Paar und Menschen in Ausbildung nach Vereinbarung)

Anmeldung und Nachfragen richten Sie bitte an: broemer@broemer-berlin.de

Leitung des Seminars
Horst Brömer, Dipl.-Psychologe, approbierter Psychologischer Psychothera-peut, Gestalt- und Suchttherapie, Supervisor, anerkannter Lehrtherapeut für Systemische Aufstellungen (DGfS), seit 1998 mit Familienaufstellungen vertraut, seit 2003 eigene Aufstellungsseminare und Veröffentlichungen.
Weitere Informationen bekommen Sie hier.

Das Seminar ist mit 11 Punkten durch die OPK (Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer) anerkannt.

Posted in Geen categorie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.